Banner_geh dein Leben_Kontakt

Mit der Mimikerkennung nach der Methode Mimikresonanz® vermittle ich Logo_geh dein leben_p jugendlichen Asperger-Autisten*innen und ihren Eltern und Logo_geh dein leben_p erwachsenen Asperger-Autisten*innen und ihren Bezugspersonen mit Vorträgen, Seminaren und Trainings verständliches und konkret anwendbares Wissen über nonverbalen Signale wie Mimik, Gestik und Stimme. Dadurch verbessert sich ihre Fähigkeit, Emotionen anderer zu erkennen und angemessen darauf zu reagieren. Missverständnisse in der Kommunikation können merklich reduziert und soziale Interaktionen stressfreier gestaltet werden. So können sich die Betroffenen auf ihre außergewöhnlichen Talente und Fähigkeiten fokussieren.

Die wissenschaftliche Grundlage der Mimikerkennung stammt von Charles Darwin. Er nahm an, dass der mimische Ausdruck die Mitmenschen informieren soll, wie es jemandem geht und stellte die Universalitätshypothese auf, die besagt, dass es klar voneinander unterscheidbare Emotionen gibt, deren Gesichtsausdruck kulturübergreifend gleich ist.

In den 1960er Jahren erbrachte der amerikanische Psychologe Paul Ekman den Beweis, dass der Ausdruck bestimmter Emotionen nicht sozial erlernt, sondern universal angeboren ist. Er definierte sieben Basisemotionen, die durch ihre kulturübergreifende Gleichheit gekennzeichnet sind: Angst, Trauer, Ärger, Ekel, Verachtung, Freude, Überraschung.

Basisemotionen

Diese Methode ist auch gut für Eltern, Partner*innen und Betreuer*innen geeignet, damit sie die Menschen mit Asperger-Autismus in ihrem Umfeld noch besser bedarfsorientiert unterstützen und zielgerichtet fördern können.

Die Mimikerkennung nach der Methode Mimikresonanz®...

  • ...trainiert, Veränderungen in der Mimik anderer wahrzunehmen.
  • ...befähigt, diese Veränderungen richtig zu interpretieren.
  • ...ermöglicht somit, die Emotionen anderer zu erkennen.
  • ...verändert das Reaktionsverhalten.
  • ...verbessert die kognitive Empathie.
Dirk W. Eilert absolvierte die Ausbildung zum zertifizierten FACS-Coder bei Paul Ekman, brachte die Methode nach Deutschland und entwickelte sie zum Mimikresonanz®-Konzept weiter. Ich habe bei Dirk W. Eilert die Ausbildung zur Mimikresonanz®-Trainerin und -Beraterin (Zertifikat) absolviert und bin dankbar, Asperger-Autisten*innen mit dieser erhellenden Methode das Leben zu erleichtern.

Mimik

Mein Dienstleistungsangebot für Asperger-Autisten*innen und deren Wegbegleiter*innen

Einführungsvorträge zu den Grundlagen der Mimikerkennung

  • Die Mimik ist das am besten erforschte Feld im Bereich der nonverbalen Kommunikation. Nirgends werden Emotionen so deutlich sichtbar wie im Gesicht.
  • Bei der Mimikerkennung geht es darum, diese mimischen Signale zu entdecken, richtig zu interpretieren und angemessen darauf zu reagieren.
  • Nach Paul Ekman gibt es sieben Basisemotionen: Angst, Trauer, Ärger, Ekel, Verachtung, Freude, Überraschung. Wie sieht der prototypischer Gesichtsausdruck der jeweiligen Basisemotion aus, welche Muskelbewegungen sind erkennbar?
  • Die Dauer des Einführungsvortrags variiert je nach Wunsch des Auftraggebers zwischen 1 und 3 Stunden. Ich freue mich, wenn Sie mich für eine Auftragsklärung kontaktieren.

Spezialseminare zu Angst / Trauer / Ärger

  • Das Gesicht ist eine zuverlässige Informationsquelle und verrät, welche Emotionen jemand gerade spürt. Das Erkennen und Deuten der mimischen Signale ist wie eine Fremdsprache erlernbar und steigert die Emotionserkennung.
  • Jede der sieben Basisemotionen ist durch ihren Auslöser, ihre Funktion, ihre physiologische Reaktion und ihre Veränderung von Mimik, Stimme und Körpersprache charakterisiert. Diese Kennzeichen werden für Angst / Trauer / Ärger analysiert.
  • Wie sieht der prototypischer Gesichtsausdruck bei Angst / Trauer / Ärger aus? Mit welchen Begriffen kann die Emotion beschrieben werden und welche Reaktion ist angemessen?
  • Die Seminare nehmen 3 Stunden in Anspruch und eigenen sich für 4-8 Personen. Ich freue mich, wenn Sie mich für eine Auftragsklärung kontaktieren.

Trainings zur Mimikerkennung

  • Im Einzeltraining wird das Erkennen und Deuten der mimischen Signale individuell geübt, z.B. bei Emotionsblindheit für eine bestimmte Emotion.
  • Das Onlinetraining unterstützt die Einzeltrainings und Seminare und ermöglichen das regelmäßige, unabhängige und selbständige Üben der Emotionserkennung.
  • Die Onlinetrainings sind über den Verein Mimikresonanz e.V. (www.mimikresonanz.org) für Menschen mit autistischer Wahrnehmung gefördert. Die Freischaltung erfolgt im Rahmen der Seminare oder Einzeltrainings.
  • Die Dauer der Einzeltrainings ist von der individuellen Themenstellung abhängig. Ich freue mich, wenn Sie mich für eine Auftragsklärung kontaktieren.